Teil I
Bienen beobachten im Schaukästchen

Die Bienen für diesen Naturkurs leben in einem transportablen Schaukästchen. Sie können also direkt zu Euch in den Kindergarten oder das Klassenzimmer kommen.

Ihr könnt Ihnen durch eine Glasscheibe zuschauen und sie beobachten, ohne Angst vor Stichen zu haben.

Jeder weiß, Bienen produzieren Honig. Wißt Ihr auch, wieviele Blüten die Bienen besuchen und wieviele Kilometer sie fliegen müssen, bis die Menge für ein Glas Honig gesammelt ist?

Es ist ein Kurs, der unsere Sinne anspricht:
Sehen, Hören, Riechen, Tasten, Schmecken.

Bienenwachs duftet angenehm, Kerzen werden daraus hergestellt. Interessant ist es, eine leere Wabe aus Wachs in den Händen zu halten.

Eine mit Honig gefüllte Wabe dagegen ist erstaunlich schwer. Die von den Bienen im Sechseckmuster gebauten Waben sind sehr stabil und halten das Gewicht gut aus.

Wenn man an Bienen denkt, fällt einem natürlich gleich das Summen ein, was durch die Bewegung der Flügel entsteht. Die Bienen können fliegen, sie produzieren so auch Wärme und können sich durch die Vibration verständigen.

Wenn alle ganz still sind, können wir die Bienen im Schaukästchen summen hören!

Meistens ergeben sich viele Fragen zum Leben der Bienen auch schon bei den kleineren Kindern. Wahrnehmungs- und Beobachtungsvermögen werden wie von selbst gefördert.

Der Kurs hinterläßt viele wichtige Eindrücke. In der Schule behandelter Unterrichtsstoff kann auf diese Weise anschaulich erlebt und praktisch vertieft werden.

Dauer: je nach Alter der Kinder, ca. 20 – 60 min, 12 Kinder

Teil IIDie Honigernte

Bienen sind ein ideales Beispiel, direkte Abläufe in der Nahrungsmittelerzeugung erfahrbar zu machen. Wenn die Bienen genügend Nektar gesammelt haben, müssen sie für die nötige Reife des Honigs sorgen.

Erst wenn sie dem Nektar ausreichend Wasser entzogen haben können wir den Honig ernten. Um die Ernte soll es im zweiten Teil des Kurses gehen. Man benötigt zum Honigschleudern einen bienenfreien Innenraum mit einigen Gerätschaften, wie der Honigschleuder.

Bei einem Ausflug können mich die Kinder am Arbeitsplatz zur Honiggewinnung besuchen.
Sie sollen von Anfang an mitmachen.

Die Honigwaben werden entdeckelt und in die Schleuder eingehängt. Anschließend wird fleißig gekurbelt. Durch die Drehbewegung und die Fliehkraft wird der Honig aus den Waben geschleudert.

Wenn genügend Honig aufgefangen ist, kann jeder sein Gläschen abfüllen. Wer möchte zeichnet sein eigenes Etikett. Die Kinder erleben, wie der Honig tatsächlich ins Glas gelangt.

Die Kinder bringen ihr selbst erarbeitetes Honigglas mit nach Hause!

Dieses kleine Glas bewirkt nicht nur Vorfreude auf den süßen Inhalt. Anders als das gekaufte Honigglas löst es Achtung vor der Natur und vor der Leistung der Bienen aus.

Dauer: Minimum 60 min, 8 Kinder

Es gibt auch die Möglichkeit die Bienen bei einem Ausflug zu besuchen. Der Bienenstand befindet sich in der Kleingartenkolonie »Panke«, im Soldiner Kiez.

Franziska Schaum

Telefon 030 4479 37 58
Mobil 0172 156 98 31
mail@franziska-schaum.de